PV-Reinigung: S19N für die Agravis Ost

Die Agravis Ost GmbH & Co.KG aus Bülstringen hat sich jüngst für eine CMC S19N-Raupenarbeitsbühne entschieden, um die werkseigenen PV-Anlagen zu reinigen. Diese wurde zusammen mit einem IVECO-Transporter mit mobiler Osmoseanlage und dem Reinigungsroboter „solarROBOT“ der Firma hyCLEANER aus Gronau in Form einer Komplettlösung in Empfang genommen.

Das „N“ steht dabei für „Narrow“ – also schmal und bezieht sich auf die benötigte Aufstellfläche der Raupenarbeitsbühne S19N von lediglich 2,84 Meter in der Breite. Somit kann die Maschine auch bei beschränktem Platzangebot sicher positioniert werden und bietet dennoch bei 230 kg eine Reichweite von acht Metern sowie bei reduzierter Korblast von 120 kg ganze 9,50 Meter. Serienmäßig verfügen die CMC Raupenarbeitsbühnen über innenliegende Luft-/Wasser-Leitungen – wobei es wichtig ist, dass das System mit der passenden Leitungsgröße konfiguriert wird, damit auf der maximalen Arbeitshöhe noch ausreichend Wasser, sprich mit genug Druck für die Reinigung ankommt.

Die 18 Finalisten für den Purus Innovation Award stehen fest

Die hochkarätig besetzte Fachjury hat die PIA-Finalisten ausgewählt: Sie nominierten 18 Wettbewerbsbeiträge in sechs Kategorien für die Finalrunde des diesjährigen CMS Purus Innovation Awards. Der Award spiegelt die große Innovationskraft der Reinigungsbranche wieder, die anlässlich der CMS Berlin wieder live zusammenkommen wird.

Die Aussteller der CMS Berlin 2023 hatten für die erste Juryrunde 83 Wettbewerbsbeiträge eingereicht - so viele wie nie zuvor. Das sind 18 Beiträge mehr als bei der vergangenen CMS, die pandemiebedingt zuletzt 2019 stattfand.

"Als Jurymitglied hatte ich das Privileg, eine beeindruckende Vielzahl an Einreichungen zu begutachten. Es war eine sehr bereichernde Erfahrung, Zeuge der Innovationskraft und Kreativität zu sein, die in unserer Branche herrscht. Die zahlreichen Einreichungen zeugen von einem dynamischen Umfeld, in dem Ideen gedeihen und bahnbrechende Lösungen entwickelt werden", freut sich die Jury-Vorsitzende Tandes Gebäudereiniger-Handwerks und Geschäftsführende Gesellschafterin bei Cujic Gebäudedienste GmbH. Unmittelbar vor Messebeginn wird die neunköpfige Jury in einer zweiten Abstimmungsrunde die Preisträger ermitteln. Der renommierte Innovationspreis wird von der Messe Berlin am 19. September auf dem CMS-Ausstellerevent im Marshall-Haus am Abend verliehen. Eine Sonderschau in Halle 5.2 zeigt während der CMS Berlin alle 18 Wettbewerbsbeiträge der Finalrunde. Die CMS Berlin findet vom 19. bis 22. September 2023 auf dem Berliner Messegelände statt. Mit der bislang stärksten Beteiligung präsentierten auf der CMS Berlin 2019 rund 450 Aussteller aus 25 Ländern auf über 31.000 Quadratmetern Hallen- und Freigeländefläche einen kompletten Marktüberblick über Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen der gewerblichen Reinigungstechnik. Rund 25.000 Branchenvertreter, darunter rund 21.000 Fachbesucher aus 80 Ländern aus allen Reinigungssegmenten, informierten sich auf der viertägigen Fachmesse über das aktuelle Produkt- und Dienstleistungsangebot der gewerblichen Reinigung.

Veranstaltet wird die CMS Berlin im zweijährigen Turnus von der Messe Berlin GmbH. Trägerverbände sind BIV der Fachverband Reinigungssysteme im VDMA sowie der IHO.

Sonne, Sand und Sicherheit mit dem solarROBOT pro

Was ein Saugroboter zu Hause längst erledigt, bringt hyCLEANER mit dem solarROBOT pro auf großflächige Photovoltaikanlagen auf dem Dach oder im Freiland: Die teilautomatisierte Reinigungsmaschine befreit Solarpaneele zuverlässig von Schmutz und fördert so die Energieausbeute und Langlebigkeit der Anlagen. Eine entscheidende Rolle in punkto Sicherheit spielt Ultraschallsensorik von Pepperl+Fuchs.

"Die Arbeit auf rutschigen Glasflächen mit gewissen Neigungswinkeln oder auf hohen Dächern birgt einfach immer ein gewisses Risiko für den Menschen", verdeutlicht Kneiber. "Mit unserem Reinigungsroboter bleibt der Mensch in einer sicheren Umgebung, während der solarROBOT pro die Arbeit erledigt". Über eine Funkfernsteuerung lässt sich der solarROBOT pro bedienen. Die Auto-Drive-Funktion mit Tempomat und Spurhalteassistent macht das besonders komfortabel - der Roboter fährt automatisch über die Fläche, ohne dass der Bediener ihn durchgängig steuern muss. Um aber auch die Maschine selbst vor einem Absturz an einer Kante zu bewahren und damit Unfälle und Schäden zu vermeiden, hat hyCLEANER den Reinigungsroboter mit den besonders kompakten und präzisen Ultraschallsensoren der Serie F77 von Pepperl+Fuchs ausgestattet. "An allen vier Ecken des solarROBOTs ist jeweils ein Ultraschallsensor verbaut, der nach unten blickt und stets die Fläche der Solarpaneele erfasst", erklärts Jan Schirweit, Vertriebsingenieur bei Pepperl+Fuchs. "Erkennt einer der Sensoren, dass sich kein Objekt mehr in seinem Erfassungsbereich befindet, die Fläche also endet, stoppt die Maschine automatisch und gibt dem Bedienpersonal ein akustisches Signal". Due bedienende Person hat dann die Möglichkeit, den automatischen Halt zu übersteuern und den Roboter weiterfahren zu lassen, etwa wenn es sich nur um einen Spalt handelt, oder ihn wenden zu lassen.

Wirtschaftliches Reinigen mit dem solarROBOT pro

Der Reinigungs Markt berichtet über den hyCLEANER solarROBOT pro, der innovative Reinigungsroboter, der für die Solarindustrie entwickelt wurde. Mit seiner Teilautonomie ermöglicht er ein einfaches, schnelles und wirtschaftliches Reinigen. In wenigen Handgriffen werden die sieben Leichtbauteile der Maschine werkzeuglos zusammengesetzt.

Einmal auf den Paneelen platziert, steuert der Bediener den Roboter über eine Funkfernsteuerung aus seiner sicheren Arbeitsumgebung. Intelligente Sensoren und Funktionen erleichtern dabei seine Arbeit: mit dem "Autodrive" reinigt die Maschine fast selbstständig die Solarpaneele. Dank Fallschutzsensoren stoppt die Maschine auch dann automatisch, wenn die Solarflächenkante erreicht wird. Lesen Sie mehr im beigefügten Artikel.